Corona, Heimspiele – und unsere Sichtweise

Hallo Clubfans, Hallo Mitglieder,

das zweite Heimspiel der Saison steht an und die Corona-Auflagen bestimmen nach wie vor den Stadionbesuch. Die Vorgaben des Gesundheitsamts und das Hygienekonzept des CFC erlauben nur rund 500 Zuschauer im Stadion, verteilt auf die Gegengerade. Das sind noch weniger als die sonst derzeit üblichen 1.000 Zuschauer. Und es bedeutet für uns vor allem den Verzicht auf die Stehplätze und damit den Verzicht auf alles, was den Besuch im Stadion für uns ausmacht: Singen, Springen, gemeinsam Jubeln, das soziale Miteinander und der Austausch mit euch vor, während und nach den Spielen. 

Auch uns treibt das Thema natürlich um. Kontrovers und intensiv haben wir diskutiert, ob und wie wir die Heimspiele unseres Vereins in gewohnter Weise mit unserem Info- und Verkaufsstand begleiten können. Wir haben versucht, unsere Mitglieder in Form einer kurzen Umfrage dazu zu befragen und ein zwiegespaltenes Feedback erhalten. Einerseits war die Mehrheit derjenigen, die geantwortet haben, für eine Präsenz während der Heimspiele. Andererseits war die Beteiligung unserer Mitglieder so gering, dass dies kein repräsentatives Ergebnis darstellt.

Und hinzu kommen noch weitere Aspekte, die es für uns zu berücksichtigen gilt. Der CFC ist leider trotz Angebot nicht mit uns ins Gespräch gekommen, um mögliche Szenarien bezüglich der Öffnung des Stadions für Zuschauer zu diskutieren. Offen bleibt für euch und uns auch der Umgang mit den personalisierten Tickets und den Daten, die daraus gewonnen werden. Gern hätten wir gewusst, wie der Verein zu dem fragwürdigen Vorschlag von Hermann Winkler steht, personalisierte Tickets dauerhaft einzuführen. Und gern hätten wir auch eine Antwort auf die Frage erhalten, ob der Verein trotz oder gerade wegen Corona Dauerkarten verkauft, die sicherlich von vielen treuen Fans gekauft werden würden, obwohl der nächste Besuch im Stadion in den Sternen steht.

Mit all den unbeantworteten Fragen kommen wir zu dem Entschluss, vorerst nicht in gewohnter Weise am Spieltag präsent zu sein und damit eine Normalität vorzutäuschen, die es in der Form nicht gibt. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir euch nahelegen wollen, auf den Besuch im Stadion zu verzichten. Aber ohne organisierten Support, ohne wehende Fahnen im Block und an den Zäunen, ohne lautstarken Jubel und Gesänge wollen wir nicht so tun, als würde das Heimspiel im normalen Rahmen stattfinden. Diese Sichtweise kann sich selbstverständlich in den nächsten Wochen, je nach Entwicklung der Lage und Beantwortung der offenen Fragen, verändern. Aus unserer Sicht wäre dies zu wünschen. Selbstverständlich sind wir für euch trotzdem jederzeit unter den gewohnten Kanälen erreichbar.

 

Euer Vorstand des Fanszene Chemnitz e.V.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.